Überspringen zu Hauptinhalt
Wappen Brome Webseite der alten Gilde von 1813 Brome

Brief vom Oberst

Liebe Kameraden der Alten Gilde,

das Jahr 2020 geht so langsam auf das Jahresende zu und durch CORONA sind uns unsere tollen Veranstaltungen genommen worden. So auch unser Skat und Knobeln am 3.Weihnachtstag. Der Wettkampf muss leider ausfallen. Hier kommt es sowieso nicht auf den Kampf um die größte Wurst an, sondern um das Miteinander…da darf dann auch der Würfel mal vom Tisch kullern (was soll´s, runter mit dem Obstler). Auch in diesem Jahr haben wir treue Kameraden zu Grabe tragen müssen. Wir sollten uns an sie erinnern wie sie waren und was sie uns, der Alten Gilde und dem Schützenverein, gegeben haben. Wir werden Ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Gerne hätten wir mit dem amtierenden Königshaus und dem Geschäftsführenden Vorstand unseren obligatorischen Jahresabschluss gefeiert. Aber wir werden, wenn die Aussichten in 2021 wieder besser sind, so manches nachholen und feiern …das können wir ja!

Unser Schützenverein mit seinen Vorständen ist nicht untätig gewesen, aber dennoch eingeschränkt in seiner Handlungsweise. Die Vereinsgeschichte unseres über 200 Jahre alten Schützenvereins soll weitergehen. Kameraden, die Verantwortung tragen und tragen wollen, gibt es, aber oft braucht es noch den letzten Schups und die nötige Kameradschaft. Man darf nicht nur die Arbeit und Verantwortung sehen, denn der Spaß an der Sache sollte doch den größten Teil unseres Schützenwesens in ausmachen.

Denken wir an die kommende, besinnliche Zeit zu Weihnachten: So mancher „Brennekorb“ mit Glühwein oder Bier wartet auf den Einen oder Anderen im Garten. So werden dann in dieser Zeit Statusbilder ausgetauscht oder Videos verschickt. Jeder wie er mag, mit oder ohne Zipfelmütze.

Meine Vorstandskameraden und ich, mit unseren Familien, wünschen euch Allen von der Alten Gilde eine schöne Weihnachtszeit, vor allem Gesundheit und dass so manches in kommender Zeit wieder besser wird.

Ein dreifach Hut-Stock !

Euer Oberst Andreas Schencke mit Vorstand

News September

Hallo Kameraden der Alten Gilde,

das Jahr 2020 ist und bleibt für uns alle schwierig und mit Einschränkungen verbunden. Durch die Auflagen, gesetzlichen Vorschriften und dem Infektionsverlauf der Covid 19 Pandemie ist ein Durchführen von Veranstaltungen mit erhöhter Personenzahl zwar nicht gänzlich untersagt, aber durch die aktuellen Hygienevorschriften, die umgesetzt und eingehalten werden müssen, haben wir uns vom Vorstand entschlossen, die Ordentliche Generalversammlung 2020 der Alten Gilde abzusagen.

Für Euch und die Alte Gilde ändert sich somit erstmal nichts. Es bedeutet, dass alles weiterhin seinen gewohnten Gang geht und wir Euch auf dem Laufenden halten.

Schade ist es wieder einmal für unsere Majestät Jo Beck und seiner Königlichen Hoheit Sven Konerding. Unserem amtierenden Königshaus hätten wir gerne so manche Alte Gilde Veranstaltung geboten und gezeigt, wie toll bei uns die Stimmung ist und wie ausgelassen man feiern kann.

Von dieser Stelle aus nochmals die besten Wünsche und ein dreifach Hut-Stock an unsere Hochwürden.

Der Schützenverein mit seinen gesamten Vorständen arbeitet weiterhin daran den Verein wieder nach vorne zu bringen, um in 2021 wieder voll durchstarten zu können. Hier sind weiterhin Ideen und auch Personen gefragt, die sich einbringen bzw. engagieren wollen.

Wir vom Vorstand der Alten Gilde wünschen allen Kameraden und Ihren Familien alles Gute, vor allem Gesundheit.

Mit einem dreifach Hut-Stock

Euer Oberst Andreas Schencke mit Vorstand

Hallo Kameraden der Alten Gilde und Freunde unseres Corps,

es geht auf Ende August zu und so mancher summt so schon vor sich hin von der Weser bis zur Elbe“…. oder den Böhmischen Traum. Unser Dämmerschoppen hat schon eine gewisse Tradition erlangt…

Doch auch hier vorab leider die Nachricht, dass dieser nicht stattfinden wird. Auch wenn so manche Corona-Regelung gelockert wurde, ist das Risiko zu groß, bei unserer gewohnten, locker fröhlichen Stimmung, gegen Vorgaben zu verstoßen. Richtig gemütlich wäre es außerdem doch erst, wenn alle Kameraden schunkelnd und schallend im Zelt mit den Heidemusikanten so manchen Klassiker schmettern würden.

So lasst uns dieses Jahr in der Erinnerung aus besseren Zeiten schwelgen und mit Vorfreude auf die kommenden Events der Alten Gilde zu Hause, mit einem kühlen Blonden, anstoßen.

Wir vom Vorstand sind weiterhin im Hintergrund tätig und bereiten unsere Generalversammlung formal vor. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird diese nicht stattfinden können, aber bestimmte Dinge werden wir in die Wege leiten. So wird eine ordentliche Kassenprüfung durchgeführt und in Bezug auf die Wahlen haben sich die Kameraden weiterhin bereit erklärt, ihr Amt fortzuführen. Ehrungen und Beförderungen werden auf einen anderen, passenden und würdigen Termin verlegt werden.

Ebenso ist eine Satzungsänderung in unseren Statuten notwendig, um bei unseren Finanzgeschäften den gesetzlichen Anforderungen der Kreditinstitute gerecht zu werden. Also beachtet kommende Informationen, wir halten Euch auf dem Laufenden.

Es ist eine Arbeitsgruppe eingesetzt worden, um strukturell und personell unseren Schützenverein für die Zukunft stark zu machen. Hier sollten wir alle miteinander Ideen und Anregungen einbringen – meldet Euch bei uns!

Es muss sich so manches ändern, aber bedenkt, es war ja auch nicht alles schlecht in der Vergangenheit.

Zur guten Sitte gehört, dass wir unsere Majestät Joachim Beck mit Bettina, sowie unsere Königlichen Hoheit Sven Konerding mit Jenny, hochleben lassen und sie natürlich mit unserem dreifachen “Hut – Stock“ würdigen.

Bleibt alle gesund und munter

Euer Oberst Andreas Schencke mit Vorstand

Hallo Kameraden der Alten Gilde,

das Jahr 2020 ist für uns alle schwierig und mit Einschränkungen verbunden. Durch die Auflagen, gesetzlichen Vorschriften und dem Infektionsverlauf der Covid 19 Pandemie ist ein Durchführen von Vereinsveranstaltungen auf nicht absehbare Zeit untersagt und Weiteres dadurch nicht planbar. Unser Schützenverein mit seinen Vorständen hat sich in einer Videokonferenz dazu entschlossen, sämtliche Veranstaltungen des Schützenvereins inkl. Schützenfest 2020 abzusagen.

Für die Alte Gilde bedeutet es ebenfalls, dass jegliche Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt sind! 

Euer Vorstand wird im Hintergrund seine Tätigkeiten, den gesetzlichen Vorschriften entsprechend, weiter nachgehen. Unser amtierendes Königshaus bleibt bis ins Jahr 2021 im Amt und wir wollen sie dann auch gebührend und ordentlich feiern.

In 2020 werden wir unsere Beiträge soweit nutzen können, um die gestiegenen Ausgaben aus 2019 zu kompensieren und damit eine gute Grundlage für unsere künftigen Aufgaben und Events zu haben.  

Der Schützenverein wird hoffentlich die Zeit nutzen, um den Verein wieder nach vorne zu bringen.

Hier sind Ideen und auch Personen gefragt, die sich einbringen bzw. engagieren wollen. Es ist auch ein wenig Herzblut für unseren Verein gefragt und gekocht wird auch nur mit Wasser…also keine Hemmungen bei Vorschlägen und persönlichem Engagement. 

Für uns alle wird es schon eine „komische“ Zeit so ganz ohne Schützenbrüder und Schwestern, ohne Uniform, Marschmusik, Liederheft mit Gesang und geselligem Beisammensein bei einem kühlen Bierchen.

Aber das wird uns, die Alte Gilde und auch den Schützenverein, nicht von seiner Bestimmung abbringen das traditionsreiche Bromer Schützenfest hochzuhalten und zukünftig weiter zu feiern.

Wir vom Vorstand der Alten Gilde wünschen allen Kameraden und Ihren Familien in dieser Zeit alles Gute, vor Allem Gesundheit.

Mit einem dreifach Hut-Stock

Euer Oberst Andreas Schencke mit Vorstand

Nachlese Wandern 2020

Wir freuten uns besonders über die Teilnahme unser Majestät Joachim Beck mit seiner Frau Bettina. Auch Kammeraden des Jägercorps baten wir für die Veranstaltung Asyl an, schließlich sind wir „ein Verein“.

Das Wetter war goldrichtig und so führte uns die Strecke am Friedhof entlang nach Wendischbrome und dort an der ehemaligen, innerdeutschen Grenze Richtung schwarzen Berg. Bei der großen Rast wurden wir von den Fahnenoffizieren Wienecke und Stolberg sehr gut verköstigt. Gestärkt ging es dann an der Biogasanlage weiter Richtung Bromer Burg. Majestät ließ sich unterwegs die Grenzen seines Königreichs erklären und war trotz sichtlicher Verschleißerscheinungen sehr angetan von der Lage seiner Ländereien. Nach knapp über 8 km kehrten wir im Schützenheim ein, wo der Tag mit einer Erbsensuppe, kalten Getränken und Tanzeinlagen seinen Ausklang fand.

Ein besonderer Dank geht hier an unseren Putzer, der für diesen Tag wieder seinen Trecker mit Wagen zur Verfügung stellte. Danke auch an Ralf Harms, der diesen bedingungslos über die Wege fuhr.

An den Anfang scrollen